MÖDLINGER STADTVERKEHRSMUSEUM

A - 2340 Mödling,
Tamussinostraße 3

2012 – Ein Jubiläumsjahr - 2013

Da jährt sich zum 125. Mal der Tag, an dem die Südliche Linie der Krauss’schen Dampftramway ihren Endpunkt in Mödling erreicht hat.

Grund genug für uns, die Dampftramway Krauss&Co – und hier vor allem deren „Südliche Linie“ in den Mittelpunkt einer Ausstellung zu stellen.

Seit 1974 gibt es ein im Verlag Josef Ottos Slezak erschienenes Standardwerk über diesen Betrieb, das zwar als vergriffen gilt, mit nicht allzugroßer Mühe aber noch aufzutreiben ist:

 Laula/Sternhart: Dampftramway Krauß&Comp. in Wien

In den 80er-Jahren kam ein Heftchen des Wiener Straßenbahnmuseums dazu .

Nun ist seither nahezu ein halbes Menschenleben vergangen und einiges, das damals als verschollen bzw. überhaupt unbekannt galt, ist seither aufgetaucht.

Schwerpunkt unserer Schau wird wie schon gesagt natürlich die 1883 eröffnete „Südliche Linie“ sein.

Neben geschichtlichen Fakten, Fahrplänen und vielen anderem werden wir vor allem eine Streckendokumentation aus Plan und Fotografien zeigen, ähnlich wie das z.B. in den 13er-Büchern gehandhabt wurde.

Auch der Hintergrund wird behandelt. So wird auf die einschlägigen Versuche in Wien eine Dampfstraßenbahn einzuführen ebenso eingegangen, wie auf den gesetzlichen Hintergrund und die zeitgenössische öffentliche Meinung. Ein kurzer Blick über die Grenzen wird außerdem zeigen, wie Dampfstraßenbahnen in Ländern wie z.B. Italien prosperiren. Wir werden die Hochblüte dieses Verkehrsmittels erleben, aber auch den langsamen unaufhaltsamen Niedergang.

Derzeit laufen gerade die Vorarbeiten: wir haben mit der Zusammenstellung der diversen Materialien begonnen und eines ist jetzt schon sicher: das wird bis zur geplanten Eröffnung der Ausstellung etwa Anfang Mai 2012 noch ein gewaltiges Stück Arbeit.

Es ist natürlich auch eine ausstellungsbgleitende Publikation geplant.

Wer glaubt, etwas zu der geplanten Schau/Publikation beitragen zu können, möge sich bitte bei uns melden !

Dr. Peter Standenat

Ein paar Ansichten, um die Lust am Thema zu wecken:

 


So stellt man sich im Wien der 70er-Jahre des 19. Jahrhunderts eine neue Dampfstraßenbahn vor. Auf dem Waggon steht zu lesen, daß dieses pechschwarzen Rauch speiende Monstrum über die Ringstraße(!) fahren soll. Angesichts solcher Absichten geht manch behördlicher Zylinder hoch. Also  s o   , meine lieben Herren Projectanten, wird sich das mit Sicherheit nicht abspielen!

 
Und so wird es ab Herbst 1883 wirklich sein. Die erste dem Personenverkehr dienende Dampfstraßenbahn der Donaumonarchie kann zwischen Hietzing und Perchtoldsdorf in Betrieb genommen werden. Diese Linie verläuft zunächst zur Gänze in Niederösterreich, denn die Vororte werden erst 1891 eingemeindet werden. Geplante Verlängerungen und Ausbauten (strichliert) sollen nach Wien zum Linienwall, sowie nach Ober St. Veit und Mödling führen. Weiter nach Wien hinein wird die Südliche Linie trotz des Wunsches der Dampftramwaygesellschaft niemals führen.

 
Im Bahnhof Hietzing steht eine Dampftramwaygarnitur zur Abfahrt nach Mödling bereit.